Warum Berührung so wichtig ist ?!

Aktualisiert: 20. Feb.


Warum Berührung so wichtig ist ?

Ich liebe es mit meinen Händen Menschen berühren zu dürfen, damit darf ich viel Gutes tun. Mit meinen Massagen spreche ich ein Grundbedürfnis des Menschen an z.b schenke ich ihnen Geborgenheit, Vertrauen und aktiviere ihre eigenen Selbstheilungskräfte.

Aus meiner Sicht, ist geben empfangen....


Ich möchte euch gerne etwas genauer erzählen, was in unserem Körper passiert, wenn wir berührt werden und wie positiv es sich auf unsere Gesundheit & Wohlbefinden auswirken kann.


Durch Berührungen, lösen wir unbewusst die Heilungsenergien in uns aus....


Das hat mit den Reaktionen im Körper zu tun. Die Körper-Grenze zur Außenwelt und damit auch die Oberfläche, an der wir angefasst werden, ist die Haut. Sie ist das größte und sensibelste Sinnesorgan des Menschen und enthält Millionen von Berührungsrezeptoren. Mit ihnen spüren wir Wärme und Kälte, Strukturen und Druck, aber auch die Richtung und Geschwindigkeit von Berührungen. Von den Haut-Rezeptoren aus werden die Signale über Nervenbahnen an das Gehirn geschickt. Über diese spezielle Nervenverbindung entsteht eine emotionale Bewertung der Berührung. Ist die Berührung positiv oder negativ, angenehm oder unangenehm?


Über die Berührungen werden Gefühle ausgelöst, dabei geht es hier um die sogenannten CT-Nervenbahnen ( C-taktillen). Sie werden nur bei relativ sanften und langsamen

Streicheneden-Bewegungen aktiviert.


Berührungen bringen unser Gehirn auf Hochtour. Tief im Zentrum wird dann das Hormon Oxytocin ausgeschüttet, ein echter Wunderstoff. Er bewirkt, dass wir ruhiger atmen, senkt den Herzschlag und den Blutdruck – er lässt uns entspannen.


Mehr noch: Oxytocin schützt uns vor Krankheiten, lindert Schmerzen, es fördert Vertrauen und Empathie zwischen Menschen und baut Ängste ab. . Es macht Kinder kräftiger und klüger, denn angenehmer Körperkontakt lässt neue Verknüpfungen im Gehirn entstehen.


Hier im Überblick


So heilen, schützen und stärken Berührungen

👶Bei Babys stabilisieren Berührungen die Atmung und regulieren den Blutzuckerspiegel.


💪Tägliche Umarmungen stärken dein Immunsystem! Du bist weniger anfällig für Erkätungen.


💜Bist du in einer Beziehung mit regelmäßigem Körperkontakt, verringert das laut einer Studie dein Risiko für Herzkreislauferkrankungen.


😤Du bist wütend oder sauer? Liebevolle Berührungen bauen Aggressionen ab.


🤕Autsch! Instinktiv streichelst du sofort über eine schmerzhafte Stelle, denn Berührung lindert den Schmerz.


🤯Stress? Mit einer Umarmung oder einem Schulterklopfen schüttest du sofort weniger Stresshormone (Cortisol) aus.


❤️🩹Liebeskummer, Trauer, Verlust: Bei seelischem Schmerz hilft eine Umarmung mehr als tausend Worte.


Die Berührung ist die älteste Form des Heilens.

Zitat von Frank Ostaseski


Für mich ist es ein Geschenk, zu sehen wie Berührungen auf meine Kunden wirken. Wenn sie sich fallen lassen und es geniessen einfach mal nichts zu tun, außer sich verwöhnen zu lassen und sich selbst wieder spüren dürfen.

Zufrieden & voller Dankbarkeit mit neuer Energie von der Liege aufstehen .



Wenn du nun für dich das empfinden hast, dir etwas gutes zu tun, bin ich gerne für dich da.

Von Herzen Deine Michaela

www.Michaelavogler.com

65 Ansichten