DIY - Deo und warum schwitzen wichtig ist?!

Wir alle kennen es, ein heißer Sommertag und nach paar Stunden Anstrengung kommen wir leichter ins schwitzen und riechen nicht mehr so, wie am Morgen nach einer schönen Dusche 😉

Allerdings ist es super wichtig und normal dass wir schwitzen.

Durch den Schweiß auf der Haut, kann unser Körper seine Temperatur regulieren und schützt uns vor Überhitzung.

Sicherlich hast du schon selbst bemerkt das dein Körpergeruch nicht immer gleich ist, dafür gibt es mehrere Faktoren, z.b Stress und Ernährung. Vielleicht kennst du die Situation, du warst auf einer Party und hast etwas zu viel getrunken oder auch ein übermäßiger Konsum von Koffein trägt dazu bei, das unser Körper dann entgiften möchte und indem wir schwitzen scheiden wir jedes mal unerwünschte Abfallprodukte von Alkohol, Nikotin, Koffein etc. aus und das auf ganz natürliche Weise.

Schwitzen ist also eine Art Detox 🙌 die Haut ist neben den Nieren und den Lungen das wichtigste Ausscheidungsorgan und unser Körper entgiftet rund um die Uhr .


Für viele Menschen ist der morgendliche Griff zum Deo ganz normal. Doch mittlerweile wissen wir das Inhaltsstoffe

z. B. Aluminium nicht gesundheitsfördernd für uns sind .

Auch verstopfen gerade Antitranspirante Deos unsere Schweißdrüsen und reduzieren dadurch unsere Schweißproduktion, diese wie schon erwähnt ja sehr wichtig für unseren Körper ist. Denn ohne Schweiß sammeln sich die Schadstoffe in unserem Körper an und können nicht entweichen.



Da uns ja meist nicht das schwitzen an sich stört sondern der Geruch🫢

möchte ich euch später zwei tolle und einfache Rezepte zeigen, wie ihr euer Deo selber machen könnt.

Nicht der Schweiß macht den Geruch, sondern bestimmte Bakterien, diese lieben den sauren pH-Wert von Schweiß.

So und nun kommt Natron ins Spiel.

Natron kennt fast jeder , nämlich aus der Küche als Backpulver für Kuchen und Gebäck. Aber dass Natron auch ein wirksames Heilmittel sein kann, glaube ist den wenigsten bekannt.

Natron wirkt desodorierend, desinfizierend, entgiftend und entzündungshemmend.


Natürliches Natron bindet Bakterien und Schadstoffe, damit sie neutralisiert werden können.

Warum gelingt das Natron?

Weil Natron basisch ist. Die Bakterien, die sich im Schweiß befinden, mögen es aber lieber sauer. Wenn die Bakterien nun mit Natron in Kontakt kommen, fühlen sie sich nicht mehr wohl. Daher empfiehlt es sich, immer wieder mal ein Natron Bad zu nehmen, denn hier werden dann auch die Bakterien im wahrsten Sinne des Wortes einfach von unserer Haut abgespült. Auch gut zu wissen, Natron ist biologisch abbaubar, schadet also weder dem menschlichen Körper noch der Natur. Darum habe ich mich entschieden, mein Deo selber herzustellen es macht mir Freude und geht auch sehr schnell. Außerdem sind selbstgemachte Deos sanft zu deiner Haut und schonen auch noch den Geldbeutel.

Es gibt viele Möglichkeiten dein Deo herzustellen z.b Deo-Roller, Deo-Spray Deo-Stick oder einfach als Puder .

Hier darfst du für dich entscheiden welche Art für dich am besten ist.


Nun kommen meine Lieblingsrezepte


DEO IN DER SPRÜHFLASCHE

2 TL Natron.

100 ml abgekochtes Wasser

8-10 Tropfen Ätherisches Öl ( z.b Lavendel, Muskatellersalbei, Pfefferminze, Limette ,Cypresse) , hier darfst du selbst schauen welches Öl für dich stimmig ist.

2 Tropfen Teebaumöl

(bekämpft zusätzlich Bakterien)

Sprühflasche 100 ml.


Koche das Wasser ab und lasse es etwas abkühlen, dann fügst du das Natron und die ätherischen Öle deiner Wahl hinzu. Das wars bereits. Mischung vor der Anwendung immer kurz schütteln.


DEO-STICK

1-2 EL Natron

2 EL Speisestärke

20g Bienenwachs

120 ml Kokosöl

10 Tropfen ätherisches Öl deiner Wahl

Deo-Stick Hülse


Bringe das Kokosöl und Bienenwachs in einem Topf bei niedriger Hitze auf dem Herd zum schmelzen und rühre dabei stets um. Ist alles geschmolzen, nimm den Topf vom Herd und lass die Mischung einige Minuten abkühlen. Dann fügst du das Natron, Speisestärke und die ätherischen Öle hinzu.

Die Mischung noch regelmäßig rühren, wenn sie etwas angedickt ist, kannst du sie in den Stick füllen.

Meine Empfehlung, stelle die Hülsen zum aushärten noch für ca 2 Stunden in den Kühlschrank.


Wichtig:

Bitte achte beim Kauf von Natron , das es sich um wirklich reines Natriumhydrogencarbonat handelt . Verwechsel bitte Natron nicht mit Backpulver, es enthält zwar Natron aber auch phosphathaltige Säuerungsmittel.


Ich wünsche dir viel

Spaß beim selber experimentieren

Deine Michaela



73 Ansichten