top of page

Social Media - triggern unser Belohnungszentrum

Aktualisiert: 24. Feb.

Meine Lieben in den letzten Monaten, habe ich mich bewusst mehr mit dem Thema Social- Media und Handy Zeit auseinander gesetzt - viel beobachtet bei mir - uns selbst und auch in der Gesellschaft.

Wie immer das geschriebene ist nur meine Meinung - Denke - Beobachtung und jeder darf seine Sicht für sich wahren.

Ich hatte mich bewusst entschieden eine kleine Pause einzulegen mehr OFF als ON zu sein.


Ja, ich habe auch einen Instagram- WhatsApp und Facebook Account und nutze täglich diese Plattformen sei es privat - geschäftlich. Ganz ehrlich, es ist erschreckend 😧 wie viel Zeit dafür drauf geht.

Mal hier noch kurz was lesen, huch ein nettes Video oder Foto hochladen, Mails beantworten auf die Schul/Sportapps von meiner Tochter schauen und schwups vergeht die Zeit.

Es kommt noch hinzu, dass ich einige Programme für das Geschäft ( Massage - Ferienwohnungen) auf dem Handy habe und mein Handy für mich wirklich zum Stress 🤯 wurde. Klar auf der einen Seite praktisch, da ich auch von unterwegs aus arbeiten kann. Meine Challenge war hier, das ich lernen aber auch für mich einstehen durfte nicht immer Verfügbar sein zu müssen und nicht immer alle Mails gleich zu beantworten, auch wenn ich meine Arbeit liebe .Eventuell verliere ich dadurch den ein oder anderen Kunden und Gast 🤷‍♀️ ?!


Kann gut sein, dass ich mit den folgenden Zeilen den ein oder anderen trigger 🙋‍♀️

Ich weiß ja nicht wie deine Statistik aussieht, aber ich frage mich schon:

Warum verbringen wir so viel Zeit auf Social Media?

Was haben wir davon?

Warum glauben wir jeden Augenblick dokumentieren zu müssen?

Sind Momente ohne WhatsApp Status - Facebook- Insta Veröffentlichung nichts mehr wert?

Schenken wir vielleicht sogar unserem Handy mehr Aufmerksamkeit- Berührungen mit unseren Händen als unserem Partner- Kinder 🙇‍♀️

Uns darf bewusst sein, in der Zeit wo wir uns den Social Media Plattformen widmen, klinken wir uns aus dem realen Leben aus!!!!

Schenken wir dem ganzen Digitalen vielleicht mehr Aufmerksamkeit als Freundschaften?

Wahre Begegnungen werden vernachlässigt- hier heißt es dann - sorry ich habe keine Zeit.

Wenn wir aber mal ganz ehrlich sind, wie viel Zeit wir uns nehmen und dann auch haben um Insta Beiträge zu lesen oder eventuell noch Online Dating betreiben, fehlt natürlich die Zeit für wahre Treffen🙋‍♀️


Ein Tipp, schau Dir mal ganz bewusst Deine Handyzeit an und überprüfe wie viel Zeit davon wirklich für Produktivität oder einfach nur Ablenkung drauf geht - kann ernüchternd sein 😜

Bist Du auch in die Handy Falle getappt?

  • Ist Dein Handy das erste am Morgen was Du berührst und anschaltest? anstatt bewust mit Dir selbst in den Tag zu starten

  • Fühlst Du Dich schon fast nackig wenn Du dein Handy nicht dabei hast?

  • Liegt dein Handy nachts neben dem Bett?

  • Hast Du während dem Essen das Handy neben Dir und bist online anstatt deine Pause zu genießen?

  • Drehst Du um, wenn Du dein Handy Daheim vergessen hast, anstatt mal die Zeit zu genießen um OFF zu sein?

  • Checkst Du noch vor dem schlafen gehen im Bett was so auf Insta geteilt wird, anstatt Dir selbst Zeit zu schenken oder ein Buch zu lesen?

  • Nutzt Du vielleicht WhatsApp und Co um nicht ins Gespräch oder in den direkten Kontakt mit einer Person treten zu müssen?

  • Schreibst Du lieber eine Nachricht um unverbindlich zu sein, anstatt einen Anruf zu tätigen und die Stimme zu hören?

  • Holst Du in der Warteschlange beim einkaufen das Handy raus und liest, anstatt einfach das Geschehen zu beobachten oder dem Vordermann-Frau ein Lächeln schenkst?


Social Medien triggern unser Belohnungszentrum

Mittlerweile, gibt es einige Studien, die bestätigen, das Menschen wenn sie positive Meldungen sei es ein Like oder einen positiven Kommentar erhalten haben, sich besser fühlen.

Benachrichtigungen aus unseren Netzwerken verursachen nämlich eine Ausschüttung des Glückhormons

Dopamin im Belohnungszentrum des Gehirn aus.

Mit anderen Worten :

Wir interpretieren Likes - Nachrichten als Anerkennung und deswegen machen sie uns glücklich.


Früher wurde diese Art der Bestätigung im Beruf, Partnerschaft oder Freundeskreis gesucht.

Heute stehen uns andere Quellen zur Verfügung, um unser Bedürfnis nach Anerkennung zu stillen.


Bewusst oder unbewusst möchten wir leuchten.

Der Wunsch nach sozialer Anerkennung ist ein Grundbedürfnis und erstmal normal.

Aber wie viel davon ist gesund?

Wir sollten uns nicht irritieren lassen und realistisch genug sein, das Insta und Co nicht die Realität spiegeln, sondern nur kleine Momentaufnahmen aus dem Leben sind.


Spür mal gerne rein

  • Vielleicht möchtest Du dich vor Deinem nächsten Post mal ganz ehrlich fragen:

  • Warum poste ich das jetzt?

  • Was habe ich wirklich davon, wenn jeder weiß was ich tue und wo ich bin ?

  • Brauche ich Bestätigung ?

  • Wollen wir vielleicht ein Idealbild nachahmen?

  • Lenke ich mich vielleicht bewusst- unbewusst ab vom meinem Leben und das um mich herum?

Digitalisierung Fluch und Segen zugleich.

Menschen sehnen sich nach Verbundenheit und Zugehörigkeit

Der stetige Wachstum an Digitalisierung erleichtert es uns natürlich zu jeder Zeit mit Menschen in Kontakt zu treten und wir nutzen das auch fleißig.

Wir können Menschen zu jeder Tages-Nachzeit - egal wie weit entfernt mit Bildern - Nachrichten an unserem Leben teilhaben lassen, schon genial wie das geht.


Wir haben durch Social Media Apps zwar die Möglichkeit Menschen näher zu kommen allerdings nur oftmals nur eine virtuelle Nähe die wirkliche Nähe geht gern mal verloren dabei.

Erschaffen wir uns vielleicht auch eine neue Identität ? In dem wir auf unseren Accounts das zeigen was wir zeigen wollen oft nur das Beste von uns. Eine Nachricht - Foto ist schnell versendet- aber kriegen wir noch mit was bei unserem Gegenüber ankommt ? Wir haben nicht den direkten Kontakt - schauen in seine Auge- spüren Mimik - Gestik wir wissen nicht wie die Nachricht bei unserem Gegenüber ankommt. Denn Nachrichten können auch falsch gelesen werden.

Auch finde ich es traurig, wenn Pärchen oder Familien mit Kindern im Restaurant sitzen und jeder starrt auf sein Handy und keiner hat mehr was zu sagen. Kinder verlernen dadurch miteinander zu sprechen und gerade Kommunikation ist meines achtens so wichtig.


Ich möchte das Social Media Thema garnicht schlecht machen, im Gegenteil wenn wir es bewusst nutzen ist es ein super Werkzeug - ich liebe es tolle Beiträge zu lesen - mich inspirieren lassen oder selber meine Kreativität mit dem gestalten von Posts freien Lauf zu lassen oder auch einfach mal was schönes teilen.


Ich bin der Meinung, wir dürfen lernen, mehr unser Handy aus der Hand zu legen auch als Vorbild für unsere Kinder und einfach die Momente im Hier und Jetzt genießen. Und mal ganz ehrlich, es sind doch einfach die zwischenmenschlichen Kontakte, die uns wirklich in der Tiefe berühren. Hand aufs Herz keine Nachricht - Foto kann das Lächeln - Umarmung in live der Person uns gegenüber ersetzen ♥️


Handy DETOX

Ich habe mich vor paar kurzer Zeit bewusst dazu entschieden 14 Tage lang mal kein Tablett zu nutzen - keine Insta Post zu gestalten und das Handy nur sehr begrenzt genutzt und ja es tat gut und war ein befreiendes Gefühl nicht immer erreichbar zu sein.

Die Erkenntnis daraus ist, das auch ich mich oft damit abgelenkt habe.

Nun lege ich bewusst das Handy öfters weg oder schalte es aus und ich muss wirklich nicht immer gleich verfügbar sein auch nicht Geschäftlich.

Ich kann es sehr empfehlen .... tut wirklich gut


Deine Michaela






Comments


bottom of page